Gegen Schwindel und Reiseübelkeit homöopatisch helfen

Daneben wird auch Tabacum D6 verwendet, wenn Blässe, Frösteln oder gar kalte Schweißausbrüche auftreten. Auch das Anti-Vergiftungsmittel Okoubaka D3 wirkt gegen Schwindel. Daneben gibt es einige homöopatische Komplexmittel, die bewährte Einzelmittel kombinieren, etwa Nausyn®, Cocculus Pentakarn® oder Apomorhinum oligoplex®. Nausyn kann zum Beispiel ausdrücklich bei bekannter Reiseempfindlichkeit schon zwei bis drei Tage im Voraus genommen werden. Gegen Flugangst bewährt hat sich das pflanzliche Mittel Pascoflair® auf der Basis von Pasionsblumenextrakt.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert