Vermehrter Schweißfluss ist behandelbar

Unter Hyperhidrose versteht man Schwitzen, welches das physiologische Maß überschreitet. Die Patienten können entweder fokal (lokal begrenzt) oder generalisiert (am ganzen Körper) von einer übermäßigen Schweißproduktion betroffen sein. Die primäre (auch idiopathisch genannte) Hyperhidrose stellt die Hauptkategorie der Hyperhidrose dar, die ohne eine Grunderkrankung einhergeht. Vielen ist nicht bewusst, dass ihre Erkrankung behandelbar ist. Bei einer primären, generalisierten Hyperhidrose ist die systemische Therapie mit Anticholinergika wie Methantheliumbromid (Vagantin®) erste Wahl. Es kann sowohl dauerhaft als auch zur Bedarfsbehandlung eingesetzt werden.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert